Fehlersuche bei langsamen DSL: Drosselung oder Leitungsprobleme

zum DSL Preisvergleich

Fehlersuche bei langsamen DSL: Drosselung oder Leitungsprobleme

langsames DSL Drosselung Leitungsprobleme

Wenn das Internet bei einem DSL-Anschluss zu langsam ist, muss nicht immer die Leitung schuld an der Misere sein. Nachfolgend wird detailliert beschrieben, wie nach und nach die möglichen Ursachen für ein zu langsames Internet ausgeschlossen werden können.

Neustart

Als Erstes sollten die Nutzer den DSL-Router neu starten. Durch eine Neustart können bereits einige Leistungsfehler ausgeräumt werden, wenn sich der Router neu mit dem Internet verbindet. Auch der Computer benötigt einen Neustart, um alle Netzwerktreiber neu zu laden. Damit kann ein vorhandenes Problem häufig schon gelöst werden.

Der Speed-Test

Wenn der Neustart des Routers nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt, sollten die Verbraucher einen Geschwindigkeitstest durchführen. Wenn die Werte dann deutlich unter der vertraglich vereinbarten Geschwindigkeit liegt, sollte ein Gespräch mit dem Kundenservice des DSL-Anbieters in Betracht gezogen wrden. Von hier kann dann auch festgestellt werden, ob es in der Leitung selbst eine Störung gibt, was insbesondere in Großstädten, wo viele Anschlüsse nebeneinander Liegen, vorkommen kann. Der Support kann das Problem dann in der Regel durch eine Zurücksetzung lösen.

Netzwerkanbindung des Computers prüfen

Sollte der Geschwindigkeitstest nicht zufriedenstellend ausfallen und auch der Support des Anbieters kann nicht weiter helfen, sollten die Nutzer noch einen Schritt weiter gehen. Hierbei wird dann die Netzwerkanbindung des Computers geprüft. Es muss festgestellt werden, ob der Rechner zu weit von der WLAN-Antenne entfernt ist, ob die Empfangsqualität ausreichend ist und ob es eventuell Schäden am LAN-Kabel gibt. All diese Faktoren können sich negativ auf die Internet-Geschwindigkeit auswirken.

Testen des Internets und Drosselung des Anbieters

Wenn alle vorstehend beschriebenen Lösungsmöglichkeiten nicht zu einer erhöhten Internet Geschwindigkeit führen, sollte das Internet mit einem anderen Computer getestet werden. Flash-Anwendungen oder Javascripte können das Internet verlangsamen, wenn ein älteres Computer-Modell genutzt wird. Auch möglich ist, dass das Betriebssystem gerade ein Update im Hintergrund herunter lädt. Schließlich sollten die Verbraucher überprüfen, ob eventuell ein vertraglich vereinbartes Volumenlimit überschritten wurde und der jeweilige Anbieter die Geschwindigkeit aus diesem Grund gedrosselt hat.

Hardware und Software erneuern

Hardware und Software erneuern

Ein langsames Internet kann auch an veralteter Hardware oder Software liegen. Wenn es also keine Fehler in der Leitung selbt gibt, sollten die Verbraucher durch Updates und den Austausch wichtiger Hardware versuchen, die Geschwindigkeit des Internets zu erhöhen.

  • Zunächst sollte das Betriebssystem auf den neuesten Stand gebracht werden. Wenn für eine längere Zeit keine Updates mehr installiert wurden, sollte das schon alleine aus Sicherheitsgründen nachgeholt werden. Hierbei sollten sich die Nutzer von Windows XP die Frage stellen, ob es nicht besser ist, auf eine andere Version umzusteigen, denn hier gibt es seit April 2014 keinen Support mehr, so dass es auch keine Updates mehr geben kann.
  • Auch die Netzwerkverbindungen sollten verbessert werden. Dies wird erreicht, indem die WLAN-Signalstärke des Routers auf „hoch“ eingestellt wird. Eine weitere Möglichkeit ist, in ein Gerät mit besseren Antennen und neuerer Funktechnologie zu investieren. Ebenfalls kann es notwendig werden, ein aktuelles LAN-Kabel mit Cat6-Schirmung zu erwerben.
  • In manchen Fällen ist es schon ausreichend, den Rechner auf Viren, Spyware oder Malware zu überprüfen. Auch Browser-Suchleisten von seltsamen Drittanbietern können die Leistung verringern.
  • Es sollte ein Firmware-Update des Routers vorgenommen werden. Außerdem sollten auch die jeweiligen Browser auf den neuesten Stand gebracht werden. Hierbei sollte auch ein Umstieg auf einen effizienteren Browser überlegt werden. Bringen diese Aktionen nicht die gewünschten Ergebnisse, kann auch ein No-Script-Plugin eingesetzt werden.
  • Wenn all diese beschriebenen Schritte nicht zum gewünschten Ergebnis führen, können die Verbraucher den Wechsel des Anbietes in Betracht ziehen.
Folgt uns auf