So verschlüsseln Sie Nachrichten auf Android und iOS Handys

zum DSL Preisvergleich

So verschlüsseln Sie Nachrichten auf Android und iOS Handys

Nachrichten verschlüsseln Androis iOS

Abhörspionage ist in unserer heutigen Zeit schon lange keine Seltenheit mehr. Während früher noch der Detektiv oder Spion mit dem Richtmikrofon in der Nähe sitzen oder zumindest eine Wanze anbringen musste, um ein real geführtes Gespräch abzuhören, ist die Technik heute schon ein ganzes Stück weiter. Denn mittlerweile braucht es nur noch einen ganz gewöhnlichen Computer und eine entsprechende Software, schon kann man jedes beliebige Datenpaket abgreifen. Ob es sich dabei nun um einen Anruf handelt, eine SMS, eine E-Mail oder eine Nachricht per Whatsapp, spielt keine Rolle. Schon mit sehr wenig Aufwand ist es möglich, jedwede Daten abzufangen und auszulesen. Möglich ist das zum Beispiel, wenn man sich in einem öffentlichen WLAN-Netz befindet, bei dem auch fremde Menschen Zugriff haben und in dem womöglich sogar die Möglichkeit gegeben ist, dass alle angemeldeten Geräte auch untereinander kommunizieren können. Dies betrifft unter anderem auch die Kommunikation über solche Messenger-Apps wie etwa Whatsapp, die nicht mal auch nur annähernd gesichert sind, sondern quasi frei übertagen werden. Mittlerweile gibt es aber auch sogenannte Crypto-Messenger. Diese besitzen eine integrierte Verschlüsselungstechnik, die es ermöglicht, Nachrichten verschlüsselt und damit sicher zu versenden.

Kostenlose Sicherheit hat einen Namen: Wickr

Es gibt eine App, mit der es möglich ist, Nachrichten endlich abhörsicher und absolut sicher zu versenden. Auch wenn die App in englischer Sprache ist, ist die Bedienung dennoch sehr leicht verständlich. Mit Wickr ist es möglich, nicht nur Textnachrichten verschlüsselt zu verschicken, sondern auch Sprachnachrichten, Fotos und Videos. Das Beste dabei ist, dass Wickr selbst keinen Cent kostet und auch die Nachrichtenübermittlung ebenfalls vollkommen kostenlos ist, während einige andere Crypto-Messenger hingegen für jede übermittelte Nachricht eine gesonderte Gebühr verlangen. Einen kleinen, wenn auch eher unerheblichen, Nachteil hat die App allerdings, denn eine abhörsichere Unterhaltung ist nur möglich, wenn sowohl Absender als auch Empfänger Wickr auf ihrem Device installiert haben.

Wickr installieren - so funktioniert es

Wickr installieren - so funktioniert es

Um Wickr auf einem iPhone oder iPad einzurichten, bedarf es nach der Installation beim ersten Start einer Bestätigung über den Button „Erlauben“. Anschließend folgt sowohl bei iOS als auch bei Android über den Button „New Account“ das Anlegen eines neuen Benutzerkontos. Hier werden Name und Passwort angegeben und anschließend die Eingabe mit einem Tipp auf „Register Device“ beziehungsweise „Submit“ bestätigt.

Ist die Registrierung geglückt, kann es auch schon an die Anmeldung gehen. Hierfür tippt man auf „Ok“ und gibt anschließend sein soeben angegebenes Passwort ein. Danach folgt eine Bestätigung über den Button „Öffnen“ oder über die Eingabetaste auf der virtuellen Tastatur.

Zu guter Letzt muss nun nur noch die Identität überprüft werden. Hierfür muss man sich einmalig bei Wickr authentifizieren. Um dies durchzuführen tippt man im Menu der App auf „Wickr ID Connect“ und danach neben „Phone“ auf den Eintrag „Tap to Add“ und gibt in der nun erscheinenden Maske seine Mobilfunknummer ein. Diese Eingabe wird mit „Submit“ und anschließend „OK“ oder „Done“ bestätigt, woraufhin eine SMS versendet wird.

Sobald die SMS eingegangen ist, muss man auf den darin enthaltenen Link klicken. Daraufhin öffnet sich eine Homepage, auf der nach einer kurzen Wartezeit die Meldung „Your Wickr ID connection is activated“ erscheint. Sobald die Verifizierung abgeschlossen ist, kann man auch schon direkt beginnen, verschlüsselte Botschaften zu versenden. Alles was man dazu noch braucht ist die Wickr ID des gewünschten Wickr Partners. Hat man diese erhalten, muss man sie nur noch in der Wickr App in die Kontakte einpflegen. Dazu tippt man auf „Contacts“, gibt die ID in das entsprechende Textfeld ein und bestätigt die Eingabe mit der Eingabetaste oder über den Button „OK“ oder „Suchen“. Anschließend taucht der Kontakt auch schon in der Kontaktliste der App auf, sofern bei der Eingabe nichts falsch gemacht wurde.

Folgt uns auf